Anfrage gemäß §§ 14 u. 32 der GO des Rates der Landeshauptstadt Hannover (LHH)

AWO Kindertagestätte (Kita) Elmstraße Familienzentrum im Stadtteil Sahlkamp

Die Kita Elmstraße hat im Jan. 2008 bei der Stadt Hannover den Antrag gestellt, als Familienzentrum anerkannt zu werden. Dem Antrag hat die Verwaltung bisher noch nicht zugestimmt. Auch der Verwaltung ist bekannt, dass der Kernbereich der Kita sich in einem sozialen Brennpunkt befindet. Die Kita betreut ca. 100 Kinder in 5 Gruppen im Alter von 18 Monaten bis zu 10 Jahren. Seit dem Jahr 2005 hat sie eine Integrationsgruppe in der vier behinderte und/oder entwicklungsverzögerte Kinder betreut werden. 77 Kinder haben einen Migrationshintergrund. Sie kommen aus 25 unterschiedlichen Herkunftsländern. Das entspricht einem Anteil von 75 %. Über 35 % der Kinder leben nur mit einem Elternteil. Mehr als 2/3 der Kinder benötigen zusätzliche psycho-soziale Hilfen oder Fördermaßnahmen. Aufgrund der Strukturen der Kita (Ganztagsbetreuung mit Früh- und Spätschicht, ganzjährige Öffnungszeiten) und des pädagogischen Konzepts wird die Kindertagesstätte gewünscht. Gleichzeitig unterstützt die Kita auch die Eltern in allen Lebenslagen, begonnen bei Beratungsgesprächen bis hin zur Behördenhilfe. Von daher ist es wünschenswert, dass diese Einrichtung Familienzentrum wird.

Daher fragt die SPD – Bezirksratsfraktion die Verwaltung:

1. Welche Bedingungen müssen vorliegen, damit eine Kita als Familienzentrum anerkannt wird?

1. Wann kann die Kita Elmstraße als Familienzentrum anerkannt werden?

2. Welche finanzielle bzw. personelle Unerstützung kann der Kita Elmstraße bis zur Anerkennung als Familienzentrum gewährt werden?