SPD-Bezirksratsherr Meyer legt sein Mandat nieder - Abschied aus dem Bezirksrat Bothfeld-Vahrenheide

Hans Juergen Meyer 150x200px
 

Am 24. September wird Bezirksratsherr Pastor i. R. Hans-Jürgen Meyer (65)
im Rahmen der Bezirksratssitzung Bothfeld-Vahrenheide vom Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg verabschiedet.

 

„Ich lege mein Mandat nach zweieinhalb Jahren Mittun und Mitdenken“, so Meyer, „nicht aus Frust nieder, sondern weil ich im Ruhestand meine ehrenamtlichen Tätigkeiten neu gewichten möchte“. Meyer bedankt sich ausdrücklich bei den Mitgliedern seines SPD-Ortsvereins Vahrenheide-Sahlkamp für die Nominierung zur Kommunalwahl 2011 und bei den Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen, dass sie ihm geschenkt haben. Meyer war stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD und hat sich ebenso in der Sanierungskommission Sahlkamp-Mitte für die Belange der hier wohnenden Menschen engagiert.

Meyer betont dankbar, dass er durch diese ehrenamtliche Tätigkeit viele engagierte Menschen in unterschiedlichen Einrichtungen und Gremien kennen und schätzen gelernt hat. „Die Mitarbeit und Zusammenarbeit im Bezirksrat“, so Meyer, „war für mich ein großer Gewinn“.

Wer Meyer kennt, weiß allerdings, dass er nicht beabsichtigt, jetzt vermehrt auf dem Sofa zu sitzen. Im Gegenteil. Aktuell bereitet er gerade im vollen Einsatz das 40jährige Jubiläum der Epiphanias-Sport-Gemeinschaft vor, deren 1. Vorsitzender ist. Ebenso ist er im Spats-Vorstand, dem Dachverband vom Bauernhof, NaDu-Kinderhaus, NaDiLa und Projekt Wohnzufriedenheit, tätig. Aber was ihm ebenso wichtig ist, wieder mehr Zeit als Pastor und Seelsorger für seine Kirche zu haben. Es geht ihm nach wie vor darum, seinen Mitmenschen im Stadtteil ein offenes Ohr zu schenken.

 

Hannover, 02. 09. 2014

Hans-Jürgen Meyer, Pastor i. R.